Helmut Apel's Bildungshandeln im soziokulturellen Kontext: Studienfachwahl PDF

By Helmut Apel

ISBN-10: 3663146642

ISBN-13: 9783663146643

ISBN-10: 382444142X

ISBN-13: 9783824441426

Show description

Read Online or Download Bildungshandeln im soziokulturellen Kontext: Studienfachwahl und Studiengestaltung unter dem Einfluß familialer Ressourcen PDF

Similar german_14 books

Get Heilpädagogik: Einführung in die Psychopathologie des Kindes PDF

IV Denkgrundlagen scllUfen und die Gedanken in praktism-piidagogismer Arbeit erprobten. 1m besonderen gilt der Dank - und die Erinnerung - der lang jii. hrigen piidagogischen Leiterin der Abteilung, Sr. VIKTORINE ZAK, der "Seele der Station," deren tragischer Tod bei einem Bombenangriff am 10. September 1 forty four fiir unsere Arbeit einen nicht zu ersetzenden Verlust bedeutet.

Elektromobilität: Kundensicht, Strategien, Geschäftsmodelle: - download pdf or read online

Die Marktstudie destiny MOBILITY der Hochschule Aalen mit einer deutschlandweit repräsentativen Stichprobe (10. 000 Befragte) stellt eine verlässliche empirische Grundlage für die Entwicklung neuer Strategien und marktorientierter Konzepte für die Individualmobilität dar. Geleitworte von Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung/ Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.

Download e-book for kindle: Der neue Online-Handel: Geschäftsmodell und Kanalexzellenz by Gerrit Heinemann

„Gerrit Heinemann zeigt in seinem Buch acht Erfolgsfaktoren für den Internethandel der neuen iteration auf. Anhand von internationalen top Practices lernen Entscheidungsträger im Handel Beispiele für erfolgreichen Online-Handel kennen. “Internetworld „Das Werk von Heinemann besticht durch die stringente Struktur und die klare Darstellungsweise.

Additional resources for Bildungshandeln im soziokulturellen Kontext: Studienfachwahl und Studiengestaltung unter dem Einfluß familialer Ressourcen

Example text

50 nach wie vor als die mit Abstand bedeutendsten Quellen sozialer Ungleichheit anzusehen (HRADIL 1987: 25). Demnach scheint es möglich und angemessen, sich zur Operationalisierung der zentrillen bildungsrelevanten Quellen sozialer Ungleichheit auf ökonomische und kulturelle Ressourcen, also auf "Geld" und "Bildung", zu beschränken. Dadurch werden die gesellschaftlich systematisch variierenden Voraussetzungen des Bildungserwerbs "reduziert" auf unterschiedliche Ressourcenkonstellationen, welchen den einzelnen Menschen für ihre Bildungsinvestitionen zur Verfügung stehen und die Grundlage bilden für ihre Kalküle, welche Ausbildung die für sie wohl ertragreichste, welche Strategien wohl die effizientesten sein mögen.

12) Bezogen auf die Ausbildung an der Universität erbringt die Betonung der "Gebrauchswert"-Seite, d. h. des Interesses an der inhaltlichen Seite des Studiums nicht viel Neues. Denn hier wird schon immer, wie selbstverständlich, vom persönlichen Interesse der Studierenden an "ihrem" Fach ausgegangen. 2 SECKIBRATERS Berufstheorie kann jedoch dazu dienen, verstärkt in den Blick zu rücken, daß auch das Studium beide Seiten besitzt, sowohl eine "Tauschwert"-Seite, was bedeutet, daß das Studium eine Investition darstellt, die sich auf dem Berufsmarkt verwerten lassen können muß.

Dies soll im folgenden erläutert werden. Zentraler Ausgangspunkt ihres allgemeinen "subjektbezogenen Ansatzes zum Verhältnis von Bildung und Produktion" ist die Feststellung BECK/ BRATERS, daß berufliche Tätigkeiten auch unter Verhältnissen kapitalistischer Warenproduktion neben dem Tauschwert- einen Gebrauchswertaspekt besitzen, der aber in bisherigen Arbeitsmarktforschungen und Berufsanalysen vernachlässigt worden ist. Deswegen seien scheinbare "Irrationalitäten" der Berufsverbundenheit oder unverständliche und oft beklagte Unflexibilitäten der Berufswahl nicht adäquat erfaßbar, solange man "mit überraschender Selbstverständlichkeit und Einhelligkeit stillschweigend von einer mehr oder weniger modifizierten Gleichgültigkeit des Arbeitenden gegenüber seinen I Ich beziehe mich im folgenden auf das Kapitel: Beruf, Herrschaft und Identität.

Download PDF sample

Bildungshandeln im soziokulturellen Kontext: Studienfachwahl und Studiengestaltung unter dem Einfluß familialer Ressourcen by Helmut Apel


by Brian
4.3

Rated 4.58 of 5 – based on 22 votes