Download PDF by Wolf-Michael Kähler: dBase III Plus: Anleitung für die Arbeit mit einem

By Wolf-Michael Kähler

ISBN-10: 351909312X

ISBN-13: 9783519093121

ISBN-10: 3663163164

ISBN-13: 9783663163169

In der kommerziellen und administrativen Datenverarbeitung werden in zuneh­ mendem Maße Datenbanksysteme bei der Verwaltung und Auswertung von Datenbeständen eingesetzt. Dabei werden bevorzugt relationale Datenbanksy­ steme verwendet, da bei diesen Systemen die Datenspeicherung unabhängig von der jeweils durchzuführenden Verarbeitung erfolgen kann. Dieses Buch stellt den Leistungsumfang des relationalen Datenbanksystems dBASE III PLUS (ein Produkt der Firma Ashton-Tate) vor, das auf Mikrocom­ putern zum Einsatz kommt. Als Vorbereitung für die Anwendung dieses Sy­ stems wird gezeigt, wie Datenbestände gegliedert sein müssen, damit die Daten in möglichst nur einfacher Ausfertigung - und nicht an mehreren Stellen iden­ tisch - abgespeichert werden können. Diese Gliederung des Bestands wird an Beispieldaten erläutert, auf die bei der nachfolgenden Beschreibung der dBASE-Befehle Bezug genommen wird. Einleitend wird das Prinzip dargestellt, nach dem sich Daten aus dem Datenbe­ stand zur Verarbeitung bereitstellen lassen. Es schließt sich die Darstellung der grundlegenden Befehle für den Aufbau, die Sicherung und den Zugriff auf eine Datenbank an. Danach wird gezeigt, wie sich Bestandsänderungen durchführen und Daten auf dem Bildschirm anzeigen oder einem Drucker ausgeben lassen. Beim Einsatz von dBASE 111 PLUS können Befehle nicht nur einzeln über die Tastatur eingegeben werden, sondern es lassen sich auch Befehle, die zuvor ge­ speichert worden sind, packetweise ausführen. Diese gespeicherten Befehle können wiederholt bzw. in Abhängigkeit von Bedingungen ausgeführt werden. Die diesbezüglich möglichen Kontrollstrukturen zur Ablaufsteuerung werden zunächst durch Struktogramme graphisch beschrieben, bevor die zugehörigen Befehle vorgestellt und deren Einsatz bei der Verarbeitung der Beispieldaten erläutert wird.

Show description

Read Online or Download dBase III Plus: Anleitung für die Arbeit mit einem relationalen Datenbanksystem auf dem PC PDF

Best german_14 books

Read e-book online Heilpädagogik: Einführung in die Psychopathologie des Kindes PDF

IV Denkgrundlagen scllUfen und die Gedanken in praktism-piidagogismer Arbeit erprobten. 1m besonderen gilt der Dank - und die Erinnerung - der lang jii. hrigen piidagogischen Leiterin der Abteilung, Sr. VIKTORINE ZAK, der "Seele der Station," deren tragischer Tod bei einem Bombenangriff am 10. September 1 forty four fiir unsere Arbeit einen nicht zu ersetzenden Verlust bedeutet.

Elektromobilität: Kundensicht, Strategien, Geschäftsmodelle: by Karlheinz Bozem, Anna Nagl, Verena Rath, Alexander Haubrock PDF

Die Marktstudie destiny MOBILITY der Hochschule Aalen mit einer deutschlandweit repräsentativen Stichprobe (10. 000 Befragte) stellt eine verlässliche empirische Grundlage für die Entwicklung neuer Strategien und marktorientierter Konzepte für die Individualmobilität dar. Geleitworte von Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung/ Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.

Gerrit Heinemann's Der neue Online-Handel: Geschäftsmodell und Kanalexzellenz PDF

„Gerrit Heinemann zeigt in seinem Buch acht Erfolgsfaktoren für den Internethandel der neuen new release auf. Anhand von internationalen most sensible Practices lernen Entscheidungsträger im Handel Beispiele für erfolgreichen Online-Handel kennen. “Internetworld „Das Werk von Heinemann besticht durch die stringente Struktur und die klare Darstellungsweise.

Additional info for dBase III Plus: Anleitung für die Arbeit mit einem relationalen Datenbanksystem auf dem PC

Example text

Nur geringfügig zu ändern sind, so läßt sich durch die Angabe des SET C4RRY-Befehls in der Form SET CARRY ON 32 4 Einrichtung und Sicherung einer Tabellen-Datei verabreden, daß der jeweils alte Satzpufferinhalt filr die Erfassung der Daten des nächsten Satzes unverändert bereitgestellt wird. In diesem Fall sind nur die Änderungen gegenüber dem zuletzt erfaßten Satz in den Erfassungsfeldern einzutragen, so daß Erfassungsfehler vermieden und die Effizienz bei der Datenerfassung gesteigert wird. Hinweis: Wird keine Eingabe in das Erfassungsfeld vorgenommen, sondern nach der Anzeige des zuletzt erfaßten Satzinhalts nur die Return-Taste betätigt, so wird die Dateneingabe abgebrochen.

Ist etwa die Tabellen-Datei VRTRTR im aktuellen Arbeitsbereich angemeldet, so wird durch • DISPLAY V_NR, V_KONTO die Vertreterkennzahl und der Kontostand aus dem im Satzpuffer enthaltenen Satz am Bildschirm angezeigt. Wollen wir nicht den aktuell im Satzpuffer enthaltenen Satz, sondern einen anderen bzw. eine Auswahl von Sätzen oder sogar alle Sätze ausgeben lassen, so müssen wir eine geeignete Bereichsangabe - vor den aufgefiihrten Feldnamen - innerhalb des DISPLAY-Befehls machen oder eine durch "FOR" oder "WHILE" eingeleitete Bedingung spezifizieren.

Anders ist dies beim Einsatz des LIST-Befehls in der Form LIST [ OFF l [ bereich 1 [ feldname·1 [ , feldname·2 ]. •• l [ WHILE bedingung-1 l [ FOR bedingung-2 ] [ TO PRINT ] wodurch die Sätze- ohne Unterbrechung- fortlaufend am Bildschirm angezeigt werden. Im Gegensatz zum DISPLAY -Befehl wird nämlich durch den Aufruf von I LIST I nicht der Inhalt des aktuellen Satzpuffers, sondern- entsprechend der Leistung von "DISPLAY ALL" -der gesamte Inhalt der Tabellen-Datei ausgegeben. Der COPY TO-Befehl Sollen Datensätze nicht auf den Bildschirm oder Drucker, sondern in eine TextDatei übertragen werden, so läßt sich der COPY TO-Befehl in der Form COPY TO text·dateiname [bereichl [ FJELDS feldname-1 [,feldname·2 1 ••• ] [ WHILE bedingung-1 1 [ FOR bedingung·2 l TYPE SDF einsetzen (vgl.

Download PDF sample

dBase III Plus: Anleitung für die Arbeit mit einem relationalen Datenbanksystem auf dem PC by Wolf-Michael Kähler


by Jason
4.0

Rated 4.45 of 5 – based on 31 votes