Download e-book for kindle: Das Amulet: Eine Novelle: Leipzig 1873 by Conrad Ferdinand Meyer

By Conrad Ferdinand Meyer

ISBN-10: 3423026464

ISBN-13: 9783423026468

Show description

Read or Download Das Amulet: Eine Novelle: Leipzig 1873 PDF

Similar german books

Download e-book for iPad: 30 Minuten für mehr Chinakompetenz by Chunxiao Jing

Warum Abstand halten hier wichtig istSind Chinesen denn wirklich so kompliziert? Natürlich nicht, aber Mentalität und Kultur unterscheiden sich stark von dem, was once wir aus Europa kennen. Welche Do's und Dont's Sie kennen müssen, was once chinesische accomplice als korrekten Umgang empfinden und welchen Eindruck Ihr Verhalten auf Chinesen macht.

Extra info for Das Amulet: Eine Novelle: Leipzig 1873

Example text

Und als er hörte, Coligny bleibe und werde trotz des Drängens der Seinigen bleiben, auch wenn sein Zustand die Abreise erlauben sollte, da rief Chatillon mit glänzenden Augen und mit einer festen Stimme, die ich nicht an ihm kannte: "So bleibe auch ich! " Montaigne biß sich die Lippe. Unser aller Zureden fruchtete nun nichts mehr, der Alte blieb bei seinem Entschlusse. Jetzt klopfte ihm der Gascogner auf die Schulter und sagte mit einem Anfluge von Hohn: "Alter Junge, du betrügst dich selbst, wenn du glaubst, daß du aus Heldenmut so handelst.

Noch war in der feuchten Morgenfrühe alles wie ausgestorben. Der Freund rief nach Wein, der uns nach einer Weile von einem verschlafenen Schenkmädchen gebracht wurde. Er schlürfte in behaglichen Zügen, während ich den Becher unberührt vor mir stehen ließ. Ich hatte die Arme über der Brust gekreuzt und senkte das Haupt. Der Tote lag mir auf der Seele. " erwiderte Boccard mit einem vorwurfsvollen Blick. "Daß du hier neben mir sitzt, hast du nur ihr zu danken! " - Ich zuckte die Achseln. " rief er und zog, in meine linke Brusttasche langend, triumphierend das Medaillon daraus hervor, welches er um den Hals zu tragen pflegte, und das er heute morgen während seiner heftigen Umarmung mir heimlich in das Wams geschoben haben mußte.

Ein wilder Schmerz bemächtigte sich meiner über all das frevelhaft vergossene teure und unschuldige Blut. " sprach ich halblaut vor mich hin. " wiederholte Gasparde, die Augen öffnend und sich auf dem Lager in die Höhe richtend. "Hier ist unsres Bleibens nicht! " erwiderte ich. " "Nein, nein", versetzte sie bestimmt, "keinen Augenblick länger bleibe ich in diesem Pfuhl! Was liegt am Leben, wenn wir zusammen sterben! Laß uns geradewegs auf das nächste Tor zugehn. Werden wir überfallen -63- und wollen sie mich mißhandeln, so erstichst du mich, und erschlägst ihrer zwei oder drei, so sterben wir nicht ungerecht.

Download PDF sample

Das Amulet: Eine Novelle: Leipzig 1873 by Conrad Ferdinand Meyer


by James
4.4

Rated 4.00 of 5 – based on 28 votes