Download e-book for kindle: Deutsch — Grundkenntnisse: Einführung in die Wortlehre und by Rudolf Manfred Delling, Ursula Schneider

By Rudolf Manfred Delling, Ursula Schneider

ISBN-10: 3409921540

ISBN-13: 9783409921541

ISBN-10: 3663135748

ISBN-13: 9783663135746

Show description

Read Online or Download Deutsch — Grundkenntnisse: Einführung in die Wortlehre und Satzlehre PDF

Similar german_14 books

Download e-book for iPad: Heilpädagogik: Einführung in die Psychopathologie des Kindes by Hans Asperger

IV Denkgrundlagen scllUfen und die Gedanken in praktism-piidagogismer Arbeit erprobten. 1m besonderen gilt der Dank - und die Erinnerung - der lang jii. hrigen piidagogischen Leiterin der Abteilung, Sr. VIKTORINE ZAK, der "Seele der Station," deren tragischer Tod bei einem Bombenangriff am 10. September 1 forty four fiir unsere Arbeit einen nicht zu ersetzenden Verlust bedeutet.

Elektromobilität: Kundensicht, Strategien, Geschäftsmodelle: - download pdf or read online

Die Marktstudie destiny MOBILITY der Hochschule Aalen mit einer deutschlandweit repräsentativen Stichprobe (10. 000 Befragte) stellt eine verlässliche empirische Grundlage für die Entwicklung neuer Strategien und marktorientierter Konzepte für die Individualmobilität dar. Geleitworte von Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung/ Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.

New PDF release: Der neue Online-Handel: Geschäftsmodell und Kanalexzellenz

„Gerrit Heinemann zeigt in seinem Buch acht Erfolgsfaktoren für den Internethandel der neuen new release auf. Anhand von internationalen top Practices lernen Entscheidungsträger im Handel Beispiele für erfolgreichen Online-Handel kennen. “Internetworld „Das Werk von Heinemann besticht durch die stringente Struktur und die klare Darstellungsweise.

Additional info for Deutsch — Grundkenntnisse: Einführung in die Wortlehre und Satzlehre

Example text

An die Stelle eines Hauptworts kann jederzeit auch ein Fürwort treten. Das haben wir schon auf Seite 21 erklärt; schlagen Sie bitte dort noch einmal nach. Merken Sie sich besonders, daß das persönliche Fürwort "es'' sich nicht immer auf ein ganz bestimmtes sächliches Hauptwort - das Haus, das Kind , das Geschenk usw. - bezieht, sondern manchmal auch eine allgemeinere. unpersönliche Bedeutung hat: "es regnet". "es gibt", "es kommt vor" usw. 11 Es 11 ist in solchem Fall ebenfalls Satzgegenstand. In welchem Fall die möglichen Satzergänzungen stehen, das hängt von dem Zeitwort ab, das die Satzaussage bildet.

L c h kein Geld habe . Wir jung sind. Jemand, de r des Deutschen nicht gan z mächtig, würde vielleicht solche Hauptsätze bilden. Wir können sie jedenfalls so nic ht stehen lassen. Wenn Sie den Merksatz oben noch einmal lesen, fällt Ihnen sicher das Wort "alle" auC und Sie werden sich fragen, wieso denn die Satzaussage mehrere T e ile haben kann. Die Satzaussage oder da s Prädikat s t eckt doch immer im Zeitwort (das manche a uc h Tätigkeitswort nennen): Wir essen. Da komm Besuch. Der Kapitä n bcobachtf'lr den Himmel.

Oberhalb des Turmes war eine Luke. Statt einer kurzen Ansprache hielt er während des Essens eine lange Rede. Dank unserer Vorsicht kamen wir samt unserer Habe über die Grenze. E haben gespielt, ist zugeschüttet worden, brach los, soll eingeweiht werden, schwappte über, muß erneuert werden, solltet kommen F 1. beginnt (Satzaussage), Der Urlaub (Satzgegenstand) 2. wird gewaschen (Satzaussage), Das Auto (Satzgegenstand) 3. arbeitet (Satzaussage), Hans (Satzgegenstand) 4. singen (Satzaussage), Uta und Angela (2 Satzgegenstände) 5.

Download PDF sample

Deutsch — Grundkenntnisse: Einführung in die Wortlehre und Satzlehre by Rudolf Manfred Delling, Ursula Schneider


by Kevin
4.2

Rated 4.69 of 5 – based on 27 votes